Projekte

Juni 2018: Women’s Rights and Trade: Time for a Radical Shift

WIDE+ und CONCORD (Europäische Konföderation von 2.600 NGOs für Hilfe und Entwicklung in Europa) diskutierten gemeinsam die Entwicklungen in der europäischen und globalen Handelspolitik und verfassten als Resultat das Positionspapier „Women’s Rights and Trade: Time for a Radical Shift“. Im Zentrum stehen die jüngsten politischen Entwicklungen zur Förderung der Frauenrechte in der EU-Handelspolitik. So hat sich die Europäische Kommission zum ersten Mal dazu verpflichtet, bei Verhandlungen eines Freihandelsabkommen, in diesem Falle Chile, ein Kapitel mit Bestimmungen zum Thema Geschlecht aufzunehmen.  Der Abschluss könnte also als Modell für andere Verhandlungen dienen. WIDE+ und CONCORD kommen jedoch zum Schluss, dass es nicht ausreicht, die „üblichen“ Genderartikel in nicht bindender Form aufzunehmen: Es muss viel mehr geschehen, damit Handelsabkommen die Menschenrechte der Frauen respektieren: „Als Zivilgesellschaft fordern wir, dass Gender betreffende Massnahmen im Handel Abkommen verbindlich und rechenschaftspflichtig werden. Darüber hinaus fordern wir einen grundlegenden Wandel von heutigen hin zu einer EU-Handelspolitik, die den Menschenrechten, darunter Frauenrechten, und Umweltstandards ebenso große Bedeutung beimisst wie den Wirtschaftsindikatoren – insbesondere dem fragwürdigen Indikator für das BIP-Wachstum. Dies bedeutet, dass andere Maßnahmen im Rahmen von Handels- und Investitionsabkommen, wie Investitionsvereinbarungen, die Verringerung der verfügbaren Mittel für geschlechtsspezifische öffentliche Dienstleistungen und die Risiken/Bedrohungen der Privatisierung, neu angepasst werden müssen, um sicherzustellen, dass sie die Rechte der Frauen achten und fördern.“

Economic Literacy Across Europe

WIDE Schweiz nahm teil am internationalen Grundtvig Partnerschaft Projekt „Economic Literacy Across Europe“. Das Projekt wird von fünf Partner-Netzwerken getragen: WIDE Österreich, WIDE Schweiz,  KULU (Dänemark), CEIM (Spanien) und Le Monde selon les Femmes (Belgien). Mittels Austausch und Kooperation im Bereich von EL Themen wurde eine praxistaugliche Sammlung von inhaltlich und methodisch differenzierten Werkzeugen (EL Tools) erarbeitet, welche in der Erwachsenenbildung im Bereich Ökonomie besonders von und für Frauen eingesetzt werden können.

Die Publikation ist auf Englisch und Spanisch hier erhältich: english , espagnol.

Internationale Treffen:

1st Grundtvig Meeting Vienna 2013: Report
2nd Grundtvig Meeting Kopenhagen 2014: Report, Programme
3rd Grundtvig Meeting Berne 2014:
Grundtvig Project Economic Literacy across Europe: Workshops und Partnerinnentreffen

Im Rahmen der von WIDE Switzerland organisierten internationalen Konferenz gender@nachhaltigkeit in Bern, fanden im Herbst 2014 Workshops, Panels und ein Partnerinnentreffen statt, die ein Teil des zweijährigen EU-Grundtvig-Projekts „Economic Literacy across Europe“ bilden.
Die fünf Partner-Netzwerke, die beim Projekt mitmachen, sind: WIDE Österreich, WIDE Schweiz,  KULU (Dänemark), CEIM (Spanien) und Le Monde selon les Femmes (Belgien).
Das Ziel ist, den Austausch unter Expertinnen aus feministischen Netzwerken zu Ansätzen und Methoden des Konzepts von Economic Literacy zu ermöglichen. Die Analyse der angebotenen Workshops diente als Basis für die Auswahl der Methoden, die in eine praxistaugliche Sammlung von Economic Litaracy Tools fliessen. Dabei sollen verschiedene Zugänge, thematische Schwerpunkte und methodische Tools vorgestellt werden. Als Produkt soll bis 2015 eine praxistaugliche Sammlung von Methoden entstehen, die online abrufbar sein wird.
Programme, Participant List

4th Grundtvig Meeting Malaga 2015: Programme

Dokumente:

WIDE CH Economic Literacy Engagement – POSTER for Grundtvig Parters
Bericht_grundtvig Jahresreport 2015 WIDE CH
EL Tool Criteria List and Tool Analysis for Grudtvig Project WIDE Switzerland
SWAT Analysis Grundtvig Project Evaluation WIDE CH