Economic Literacy

Economic Literacy bedeutet gemeinsam unser wirtschaftliches Wissen zu vertiefen. Basis sind unsere eigenen, unterschiedlichen Erfahrungen. Dem zugrunde liegt ein erweitertes feministisches Verständnis von Wirtschaft: Sie soll zum guten Leben aller Menschen beitragen, überall auf der Welt. Ursprünglich hat Paulo Freire den Begriff «Economic Literacy» in Zusammenhang mit der Befreiungstheologie geprägt. Es handelt sich um einen Bildungsansatz «von unten», der von den Alltagsrealitäten der TeilnehmerInnen ausgeht. Der Ansatz von «Feminist Economic Literacy» orientiert sich auch am Empowerment-Verständnis verschiedener Frauen-Netzwerke aus dem wirtschaftlichen Süden.

Kurse und Workshops

In unseren Kursen und Workshops arbeiten wir mit dem 5-Sektorenmodell der Wirtschaft von Luise Gubitzer, um Verbindungen zwischen öffentlich und privat, Lohn- und Gratisarbeit aufzuspüren und zu hinterfragen. Das Modell eignet sich sehr für den Einsatz in Workshops, weil es direkt an Alltagswissen anknüpft. Mit praktischen Übungen dazu können TeilnehmerInnen sich in ihrer Diversität im existierenden Wirtschaftssystem verorten.

Übersetzt ins Deutsche heisst Economic Literacy «Wirtschaftsalphabetisierung», was aber keineswegs bedeuten soll, dass die AdressatInnen diesbezüglich AnalphabetInnen sind. Teilnehmende sollen sich ermutigt fühlen Fragen zu stellen, die ihnen relevant erscheinen. Dies bestärkt sie darin, ihre Anliegen in wirtschaftliche Diskussionen aktiv einzubringen.

Economic Literacy findet in sehr unterschiedlichen Gruppen und Bereichen statt. Je nach Hintergrund der Teilnehmenden passen wir Methodik und Anschauungsmaterialien flexibel an. In der Arbeitsgruppe haben wir uns zuerst selbst wirtschaftliche Zusammenhänge erschlossen. Bald darauf haben wir Workshops durchgeführt. Bei HEKS, der Frauensynode in Zürich, UNIA oder mit Studierenden an der Universität. Auch war WIDE-Switzerland am Projekt Economic Literacy across Europe involviert, als Gründungsprozess für das europaweite Netzwerk von WIDE+. Ein Ergebnis davon ist eine Toolbox zu Economic Literacy, die Hintergrundwissen und Instrumente beinhaltet, sowie zahlreiche Ressourcen und Fallstudien, die durch das WIDE-Netzwerk seit Jahrzehnten entwickelt und zusammengetragen wurden.

Gruppe Nordwestschweiz

Durch die Workshops der letzten Jahre im Rahmen des Berufsmentoringprogrammes für Migrantinnen zusammen mit der feministischen Friedensorganisation cfd, ist mit einer ehemaligen Teilnehmerin die WIDE-Gruppe Nordwestschweiz entstanden. Diese Gruppe führt 2021 in der Region Basel Workshops mit Migrantinnen auf niederschwelligem Niveau durch.

Weiteres Angebot

Workshops für Fachleute

Auf Anfrage führen wir Workshops für Fachleute durch, um die Methodik vorzustellen als Grundlage für einen Ansatz eines «Empowerment als professionelle Haltung», in dem das alltägliche Wirtschaften entsprechende Wertschätzung erfährt.

Kontakt: info@wide-network.ch

Economic Literacy 2019

Seit 2019 führt WIDE-Switzerland Economic Literacy Workshops im Rahmen des Berufsmentoringprogrammes für Migrantinnen der feministischen Friedensorganisation cfd durch. Daraus ist mit einer ehemaligen Teilnehmerin die WIDE-Gruppe Nordwestschweiz entstanden. Diese Gruppe führt 2021 in der Region Basel Workshops mit Migrantinnen auf niederschwelligem Niveau durch.