WIDE Switzerland

ist ein feministisches Netzwerk von NGO-Vertreter_innen, Wissenschaftler_innen und Aktivist_innen, die zu Themen der Care-Ökonomie, der Wirtschafts- und Sozialpolitik sowie der Entwicklungszusammenarbeit arbeiten. WIDE vermittelt Wissen, stärkt Vernetzung zu gender-relevanten Themen, lanciert Diskussionen und nimmt politisch Einfluss.

Aktuelles:

Tagung

“Movements, Borders, Rights?“ Feminist perspectives on global issues in Europe

Abschlusserklärung der Internationalen Konferenz von WIDE+ und EWL | 24. bis 25 Oktober 2016, Brüssel, Belgien

In der aktuellen Vielfachkrise muss der Feminismus politischer werden. Das ist die Hauptbotschaft der internationalen Konferenz „Movements, Borders, Rights? Feminist Perspectives on Global Issues in Europe”, die ein Forum für kritische Analysen, feministische Antworten und Diskussionen über Strategien  zur  Bewältigung  der  aktuellen  Problemkomplexe  im Zusammenhang  von  Politik, Menschenrechten und Migration bot.

Mehr Infos: hier

WIDE-Kurs

Eurokrise verstehen

WIDE-Kurs Januar/Februar 2017 | Bern

Die Frage, welche Wirtschaftspolitik eine Regierung betreiben soll, war immer wichtig für die WirtschaftstheoretikerInnen. Anlässlich der grossen Depression der 1930er-Jahre haben John Maynard Keynes und andere ÖkonomInnen neue Theorien dazu entwickelt. Sie bilden eine wesentliche Grundlage heutiger Debatten über Wirtschaftskrisen und eine ‚vernünftige‘ Wirtschaftspolitik, auch für linke WirtschaftstheoretikerInnen. Der Begriff «Makroökonomie» kam damals auf.
Mit der Eurokrise und der Krise der EU stellt sie sich wieder akut. Am Beispiel der aktuellen Kontroversen befassen wir uns im Kurs mit neueren makroökonomischen Ansätzen und Debatten linker ÖkonomInnen. Und wir setzen uns mit der Frage auseinander, was aus feministischer Sicht anders und neu gedacht werden und öffentlich zur Debatte gestellt werden müsste.

Mehr Infos: hier

Kongress

Reclaim Democracy Kongress

2. Februar 2017 bis 4. Februar 2017 | Universität Basel

Vierzig Ateliers und Seminare zu Themen wie Geschichte der Demokratie | Demokratie, Care, Gender | Demokratie, Markt, Komplexität, Populismus | Tumult als Garant von Demokratie | TTIP, TISA | Wirtschaftsdemokratie | Demokratie und Big Pharma | Ungleichheit, Finanzmärkte und Demokratie | Plebiszitäre Demokratie | Demokratie, Menschenrechte, Migration | Urban Citizenship | Streik- und Rätebewegungen | Demokratie, Medien, Big Data | Demokratie, Bildung, akademischer Betrieb

Mehr Infos: hier

Stellungsnahme

Manifest. Hin zu einer neuen Sorgsamkeit

Nadelstich-Gruppe

Anfang 2015 hat sich unter dem Titel Nadelstich-Gruppe eine gemeinsame Plattform von WIDE Switzerland und dem Denknetz Schweiz gebildet. Die Gruppe hat ein Manifest „Hin zu einer neuen Sorgsamkeit“ herausgegeben, welches u.a. die Forderungen nach einer Neudefinition der Care-Arbeit, der Aufwertung öffentlicher Dienste, der Reduktion der Arbeitszeit und nach neuen Konzepten in der Familien- und Sozialpolitik der Schweiz umfasst.

Mehr Infos: hier